Ein positiver IgM-Nachweis bedeutet noch nicht sicher, dass eine akute Infektion vorliegt. Dies ist nur ein Hinweis, dass dies der Fall sein könnte. Immer müssen zusätzlich die entsprechenden IgG-Antikörper bestimmt werden sowie ggf. Verlaufskontrollen durchgeführt werden. Im Falle einer Schwangerschaft ist es wichtig, den Infektionszeitpunkt zu bestimmen. Hierzu sind weitergehende Untersuchungen erforderlich, wie z.B. die Bindungsstärke der IgG-Antikörper zu bestimmen (Aviditätstestung). Darüber hinaus sollte eine Kontrolle in einem anderen Testsystem zum Ausschluss einer unspezifischer Reaktion durchgeführt werden. Sprechen Sie mit Ihrer behandelnden Ärztin/Ihrem Arzt.