Glomeruläre Filtrationsrate (GFR)

Abschätzung mittels Cystatin C-Messung

Ähnlich wie auch bei der Serum-Kreatininkonzentration wurden für Cystatin C mehrere Prognosegleichungen zur Abschätzung der GFR veröffentlich.

Der große Vorteil der Cystatin C-basierten Messung liegt darin, dass die Konzentration unabhängig von der Muskelmasse (wie bei Kreatinin) ist. Cystatin C wird in allen Zellen synthetisiert und ist damit ein besserer Analyt für eine genauere Bestimmung der GFR.

Die Berechnung erfolgt nach der Formel von Grubb A et al. (siehe unten):
eGFR = 130 * c(Cystatin C)^(-1,069) * Alter^(-0,117) – 7

Cystatin C  mg/l
Alter AlterGeburtsjahr
 
 

Ergebnis

GFR  ml/min/1,73 m²
Interpretation (lt. Quelle):

Quelle: Gribb A, Horio M, Hansson LO, et al. Generation of a New Cystatin C-Based Estimating Equation for Glomerular Filtration Rate Using Seven Assays Standardized to the International Calibrator. Clin Chem 2014, in press.